*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Anwenderbericht:   online seit 08.11.2010  -  3591?mal angesehen

Vergrößern auf Klick

Erfolgreiche Teichsanierung
 

Die "Villa Sonnenschein" ist eine beliebte Kindertagesstätte in Wernigerode / Harz. Im Garten der Villa, gleich neben dem Spielplatz der Kinder gibt es einen Teich, der seit geraumer Zeit biologische Probleme hatte und mit Fäulnisgeruch unangenehm auf sich aufmerksam machte. Dank dem Einsatz Effektiver Mikroorganismen gelang es uns, den Teich in kurzer Zeit erfolgreich zu sanieren.
Eingegeben von:
 
pegasus

 

 

 




Protokoll zur Teichsanierung Villa Sonnenschein

Historie zum Teich

Das stattliche Haus "Villa Sonnenschein" befindet sich in Wernigerode, Friedrichstraße 140/141und wurde 1896 als Wohnhaus für den Mediziner Sanitätsrat Dr. Georg Bertheau erbaut. Anfang der 60 iger Jahre wurde die Villa Sonnenschein als Kindergarten eingerichtet.

Der Teich existiert schon zur Eröffnung des Kindergartens. Der Teich füllte sich durch mehrere unterirdische Zuläufe jedes Jahr im Frühjahr vollständig auf. Alle zwei Jahre wurde der Teich über einen Ablauf vollkommen abgelassen. In dieser Zeit war der Teich mit Karpfen besetzt, die über Winter herausgenommen wurden. Die Wasserqualität war nach Aussage der damaligen Leiterin immer gut (wobei das Bild von 1995 vermuten lässt, dass schon damals ein Wasserlinsenproblem bestand). Belüftet wurde der Teich durch relativ große Fontänen (siehe Foto).

Im Herbst 1997 wurde der Teich komplett ausgebaggert und mit Folie ausgelegt. Von der Dachfläche einer Haushälfte wurde ein Zulaufrohr in den Teich gelegt. Gleichzeitig wurde zur Belüftung erneut eine kleine Wasserfontäne eingesetzt. 1999 wurden Goldfische eingesetzt.

Etwa zwei Jahre später viel die Fontäne durch einen Defekt aus und wurde nicht wieder in Stand gesetzt. Seit dieser Zeit begann der Teich vor allem in heißen Sommermonaten unangenehm zu riechen und war komplett überzogen mit Wasserlinsen. Seit etwa 2004 hielt dieser Zustand dauerhaft an, das heißt auch in den Wintermonaten war kein Wasser (komplett zu mit Wasserlinsen) mehr erkennbar.

 Ausgangssituation 06.06.2008



Wasserzustand:

  • leichte Trübung
  • starker Fäulnisgeruch
  • viele Algen und Wurzeln

Zustand Sediment:

  • Färbung des Sediments schwarz
  • wenig Erde
  • viele Blätter kaum zersetzt
  • starker Geruch nach faulen Eiern

 eingeleitete Maßnahmen

  • am 06.06.2008 ca. 120 Dangos im Teich verteilt
  • am 16.06.2008 hyperbolischer Trichter mit 40 Watt Pumpe eingesetzt und ca. 10 h am Tag eingeschaltet

 

 Situation nach Sanierung am 07.07.2008



Wasserzustand:

  • Wasser klar
  • Geruch nach Teich
  • nur wenige Algen

Zustand des Sediment:

  • Färbung des Sediments dunkelbraun
  • viele Blätter kaum zersetzt
  • kaum Fäulnisgeruch

 

weitere Maßnahmen

  • am 11.07.2008 erneut ca. 100 Dangos im Teich verteilt
  • am 07.08.2008 nochmal ca. 40 Dangos in den Randbereichen wo noch Wasserlinsen waren ausgebracht

 Situation nach Sanierung am 07.08.2008

Das Wasser ist klar, man kann bis auf den Grund gucken. Der Fäulnisgeruch ist komplett verschwunden.


Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail