*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Sep 11 2014

BlüteHochsensibilität (MCS, Chemikalien-und Elektrosensibilität) ist für viele Menschen in unserer heutigen Zeit ein Thema. Unverträglichkeiten, heftige Körperreaktionen gegenüber unserer täglichen Nahrung, Wasch-und Reinigungsmitteln, Kleidungsstücken, Baustoffen und E-Smog.
  • EM Ganzwaschungen
  • EM Haarwäsche
  • EM Mundspülungen
  • EM Fußbäder

Ein normales Leben ist für die Betroffenen kaum möglich. EM konnte inzwischen vielen Menschen helfen und schenkt ihnen mehr Lebensqualität. Die folgenden Tipps sind natürlich für alle geeignet, die etwas für Ihre Gesundheit tun wollen.


EM Körperpflege

Die tägliche Körperpflege wird bei Hochsensibilität zum heftigen Problem, wenn noch nicht einmal mehr das Wasser vertragen wird. Mit Hilfe von EM kann die Haut gestärkt und die Körperreaktionen vermindert werden.

Hinweis: Alle Anwendungsbeispiele werden mit EM1 aufgeführt, weil Betroffene in vielen Fällen am besten EM1 vertragen haben.



EM Ganzwaschungen Waschschüssel

Wenn Duschen und Baden zum Problem wird, hilft nur die althergebrachte Waschweise unserer Großeltern, mit der Waschschüssel.

Anwendung:
Füllen Sie die Waschschüssel mit warmem Wasser (unter 40°).Geben Sie je Liter ca.1 EL EM1 in die Schüssel.




EM Haarwäsche

HaarwäscheBei Hochsensibilität hat man oft Probleme, überhaupt ein Haarwaschmittel zu benutzen. Schuppen und eine juckende Kopfhaut sind keine Seltenheit. Zwischendurch immer mal eine Haarwäsche nur mit einer EM1-Lösung kann sehr wohltuend und hilfreich für die geplagte Kopfhaut sein. Nebenbei sorgt es für glänzendes und gut kämmbares Haar.


Anwendung:
Waschen Sie Ihr Haar mit Wasser. Geben Sie 1-2 EL EM1 in einen vollen Becher lauwarmes Wasser und übergießen Sie langsam Ihr Haar damit, massieren Sie Ihre Kopfhaut. Sie brauchen die EM Lösung anschließend nicht ausspülen. Der EM Geruch verfliegt schnell. Die Haare mit dem Handtuch nur leicht trocknen. Nicht föhnen.


Hinweis: Diese EM Lösung kann auch nach jeder Haarwäsche als Haarspülung angewendet werden.



EM Mundspülungen

Entgiftung ist für die Betroffenen ein großes Thema, weil der Körper unbedingt entgiften muß und oft nicht kann.Mundspülung

Ölziehen hat eine lange Tradition und ist bekannt für das Entgiften über die Mundschleimhaut. Doch auch Öle können bei Hochsensibilität oder auch bei Gallebeschwerden zum Problem werden. Mundspülungen mit EM1 oder EMIKOSAN entgiften ebenfalls und sorgen für kräftiges Zahnfleisch und ein gutes Millieu im Mundraum.


Anwendung:
Geben Sie 1-2 EL EM1 oder EMIKOSAN und ein wenig Wasser in einen Becher. Nehmen Sie nun ca. die Hälfte der EM Lösung in den Mund und ziehen Sie sie durch die Zähne. Gurgeln Sie zwischendurch und spucken Sie dann nach 2-3 Minuten alles aus. Spülen Sie mit dem letzten Schluck EM im Becher kurz nach.

Unser Tipp: Führen Sie die EM Mundspülung abends nach dem Zähneputzen durch. Dann können die Mikroorganismen über Nacht ihre wertvolle Arbeit tun.



EM Fußbäder

EM FußbadDie Entgiftung kann auch gut über ein EM - Fußbad erfolgen. Es ist für viele verträglicher als Fußbäder mit Salzen. Es unterstützt zudem das Hautmilleu der Füße.

Anwendung:
Ca.1 EL EM1 auf 1Liter warmes Wasser (unter 40°) geben und die Füße 15-30 Minuten darin baden. Die Füße danach nur kurz abtupfen, am besten an der Luft trocknen lassen.

video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail