*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Nov 30 2012

Wie das Wort Gewürze schon sagt, sorgen sie für die Würze in Essen und Trinken. Ein Essen ohne Gewürze ist wie eine Blume ohne Duft. Gerade in der winterlichen Kälte ruft der Duft frisch gemahlener Gewürze ein wohliges und wärmendes Gefühl hervor und darf in keiner Weihnachtbäckerei fehlen. Passend zu dieser Zeit haben wir Ihnen ein Gewürzpaket für Genießer und Hobbyköche geschnürt. Dazu können Sie mit dem „Handbuch der Gewürze“ auf Entdeckungsreise nach Herkunft, Wirkung und Einsatz der duftenden Gewürze gehen und sich von zahlreichen Rezepten inspirieren lassen.

   Weihnachtsgeschenke im Online Shop


Unser EM Gewürzpaket beinhaltet 70g Pfeffer, 30g ganze Muskatnüsse, 30g geschnittener Zimt, 70g geschnittenen Kurkuma und –als Geschenk von uns- 100 g geschnittenen Ingwer. All unsere Bio Gewürze stammen aus indischen EM-Betrieben.

Der Wert dieser hochwertigen Bio-Gewürze auf unseren Körper ist mit ihren unverfälschten Wirkstoffen nicht vergleichbar mit Gewürzen aus dem Supermarkt. Nicht nur geschmacklich werden Sie den Unterschied feststellen!
Dazu können Sie mit dem „Handbuch der Gewürze“ auf Entdeckungsreise nach Herkunft, Wirkung und Einsatz der duftenden Gewürze gehen und sich von zahlreichen Rezepten inspirieren lassen.

Schon bei unseren Vorfahren war nicht nur der besondere Geschmack, sondern auch die heilende Wirkung vieler Gewürze bekannt und so wurden sie zu begehrten Statussymbolen oder Zahlungsmittel.

Zimt
Zimt wird aus kleinen Zweigen des Zimtbaumes gewonnen, von denen die Rinde abgeschält wird. Die weniger als ein Millimeter dicke Rinde trocknet zur Zimtstange. Wegen seiner Inhaltsstoffe Zimtaldehyd, Eugenol, Zimtsäure und verschiedenen Gerbstoffen heißt es, dass Zimt das Herz-Kreislauf-System, Nerven und Muskeln anregt.

Verwendung
Zimt kann man gemahlen, als ganze Stange oder in Stücke gebrochen verwenden.
Die geschnittenen Bio EM Zimtstücke passen gut zu Kompott, Saucen, Milch- und Obstsuppen, aber auch zu Wildragouts, zu Punsch, Glühwein, Rumtopf und eingelegten Früchten.
Gemahlen würzt man damit Milchreis und Bratäpfel, aber auch Lamm- und Geflügelgerichte. Beim Schweinebraten gibt Zimt der Kruste eine besonders delikate Note.

Lagerung
Bio EM Zimtstücke in fest schließenden Behältern kühl und dunkel aufbewahren. Sie behalten ihr Aroma bis zu 3 Jahre.

Kardamom
Kardamom wird auch oft Zimtpflanze genannt. Die stark aromatischen Blätter haben ein sehr zimtiges Kardamomaroma und werden viel für indische Reisgerichte genommen.
Besonders köstlich schmeckt Kardamom als Tee.

Verwendung
Kardamomkapseln, halbiert oder zerstoßen, würzen orientalische Reis und Currygerichte sowie geschmortes und gebratenes Kalb- und Schweinefleisch. Sie verfeinern Desserts, wie Obstsalat, Birnen- und Apfelkompott und Eiscreme, aber auch Glühwein, Punsch, Bowle und arabischen Kaffee. Die Kardamomkapseln müssen mitgekocht werden, sonst entwickeln sie nicht ihr volles Aroma.
Gemahlener Kardamom gehört unbedingt in zartes Weihnachtsgebäck, wie Spekulatius, Lebkuchen und Stollen.

Lagerung
Kardamon am Besten luftdicht verschlossen, kühl und dunkel lagern.

Nelken
Die Gewürznelke war schon im alten China und alten Ägypten bekannt. Etwa im 3. Jahrhundert kam sie von dort nach Europa und war damals eines der teuersten Gewürze.
Im alten China wurden Nelken in den Mund genommen, wenn man mit dem Kaiser sprach, um den Atem zu verbessern.

Verwendung
Die Bio EM Nelken würzen Süßspeisen und Eingemachtes, Wild- und Schweinebraten, aber auch Rotkohl, Glühwein, Feuerzangenbowle und Lebkuchen. Sie sind ebenso unentbehrlich in Marinaden und Beizen. Als Würzzutat für Suppen und Fonds nimmt man eine mit 1-2 Nelken gespickte Zwiebel.

Lagerung
In einem verschließbaren Behälter, kühl und dunkel aufbewahrt, halten Nelken bis zu 2 Jahre.

Pfeffer
Es gibt kaum ein Gewürz, welches in der Geschichte so eindrucksvolle Spuren hinterlassen hat, wie der Pfeffer. Bereits vor 3000 Jahren wurde Pfeffer in alten Sanskritschriften lobend erwähnt. Im antiken Rom war Pfeffer ein begehrtes Statussymbol. Bei schwarzem Pfeffer werden die noch unreifen grünen Beeren gepflückt und in der Sonne getrocknet, bis sie schwarz und schrumpelig sind.

Verwendung
Schwarzer Pfeffer würzt besonders scharf und leicht brennend. Er passt gut zu Suppen, Saucen, Marinaden, Salaten, zu kurzgebratenem und gegrilltem Fleisch, Gulasch, Ragouts und zu Eintopfgerichten, aber auch zu Wild, Fleischfüllungen und Pastagerichten.
Gemahlener schwarzen Pfeffer wird erst am Ende der Garzeit zum Gericht gegeben. Er verliert bei Speisen mit langer Garzeit seine Würzkraft. Besser ist ein Säckchen mit Pfefferkörnern mitzugaren und es vor dem Servieren zu entfernen.

Lagerung
In einem luftdicht verschlossenen Behälter halten sich Pfefferkörner 2-3 Jahre.


Vanille Schoten
Die Vanille Schote, die getrocknete Fruchtkapsel einer im südlichen Mexiko beheimateten Kletterorchidee, gilt als Königin der Gewürze. Die Azteken würzten mit Vanille ihr köstliches Schokoladengetränk und zahlten sogar ihre Steuern in Form von Vanilleschoten.

Verwendung
Das feine Aroma der Vanille sitzt im Mark und in der Schale. Das Mark wird aus der aufgeschlitzten Schote gekratzt und in die Speise gemischt. Die verbliebene Schote kann man mitkochen, wobei sich die Aromastoffe auf das Gericht übertragen.
Vanillezucker selbst herstellen: Die Vanillestange kann man in ein mit Zucker gefülltes, gut verschlossenes Glas geben und so seinen eigenen Vanillezucker herstellen: Legen Sie in Ihre Zuckerdose eine ausgeschabte Vanilleschote und verschließen Sie das Behältnis gut. Innerhalb weniger Tage schmeckt der Zucker nach Vanille.

Lagerung
Die ganzen Vanille Schoten in einem Schraubglas luftdicht, kühl und dunkel lagern. Unverpackt trocknen die Schoten schnell aus und nehmen andere Gerüche an.


Ingwer
Besonders die asiatische Küche schätzt die aromatische Schärfe von Ingwer. Berühmtester Ingwerfan war übrigens der weise Konfuzius. Jede seiner Mahlzeit, so wird überliefert, musste mit Ingwer gewürzt werden.

Verwendung
Ingwer, feingehackt oder geraspelt, ist hervorragend zum Aromatisieren von eingelegten Gurken, Kürbissen und Chutneys. Er gehört an süß-saure Salate, wie Gurkensalat. Er gibt Lebkuchen, Printen, Obstsuppen, Fruchtsalaten und Milchreis, aber auch pikanten Reisgerichten, Geflügel, Schwein, Rind, Lamm und Fisch eine interessante Note.

Lagerung
Den geschnittenen Ingwer luftdicht verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Tipp:
- Wenn Sie die Gewürze immer frisch mahlen, mörsern oder zerstoßen, können Sie die volle Kraft der ätherischen Öle und Wirkstoffe genießen.
- Beachten Sie beim Würzen, dass weniger oft mehr ist. Nachwürzen ist leichter, als ein überwürztes Essen wieder geniessbar zu machen.


Guten Appetit!
 

video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail