*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Pflanzenschutz mit EM

(17488 x gelesen) im
Mai 10 2012

Die Wirkung von Pflanzenjauchen, besonders der Brennesseljauche, ist beinahe jedem Gärtner wohlbekannt.

Mit den Effektiven Mikroorganismen kann die Wirkung noch erhöht werden. Der Boden und die Pflanzen werden gleichzeitig mit EM versorgt. Ein weiterer schöner Nebeneffekt ist die Geruchsbindung der ansonsten übelriechenden Flüssigkeit.


 


Zutaten:
- 2 kg zerkleinerte Kräuter
- z.B. Brennnessel, Wegerich, Schachtelhalm, Gundermann, Löwenzahn
- 10 Liter EMa oder Garten- und Bodenaktivator


Kräuter Tipp:
Nutzen Sie die Wildkräuter aus Ihrem Garten.
Das sind meist die, die der Boden und die Pflanzen benötigen.
Mutter Natur sorgt auch hier für einen Ausgleich.

Herstellung:
Die zerkleinerten frischen Kräuter werden mit 10 Litern EMa oder Garten- und Bodenaktivator vergoren und anschließend im Warmen stehen gelassen. Alle 2 Tage umrühren!
Nach nur 1 Woche werden die festen Bestandteile herausgefiltert und der Extrakt ist fertig.
Bei kühler Lagerung in geschlossenen Flaschen ist die Flüssigkeit
bis 6 Monate haltbar.
Der verdünnte Extrakt (2 Schnapsgläser auf 1/2 Liter Wasser)
wird auf Ober-und Unterseite der Pflanzen alle 2 Wochen gesprüht.

EM-Pflanzenextrakt
aus:

Anwendung

Ackerschachtelhalm*

 

bei Blattläusen, Spinnmilben, Kohlhernie,
Pilzkrankheiten
(Vorbeugung), Mehltau, Sternrußtau, Pfefferminzrost, Salatfäule, Bohnenrost
guter Stammanstrich für Obstbäume

Brennnessel*

bei Blattläusen, Spinnmilben, Chlorose, Weiße Fliegen
Wachstumsförderung
und Stärkung der Pflanze

Beinwell
(mit Brennnessel)

Förderung der Knollen-und Fruchtbildung bei Kartoffeln, Kohl, Sellerie und Tomaten

Löwenzahn

Fördert Wachstum und Fruchtqualität von Beeren- und Baumobst

Rainfarn

bei Erdbeerblütenstecher, Erdbeer-und Brombeermilben, Himbeerkäfer, Blattwespen, Rost, Mehltau, Möhrenfliege, Kirschfruchtfliege



*Schachtelhalm und Brennnessel sind zusammen noch wirksamer, da sie sich gut ergänzen.
Die Kieselsäure stärkt das Blattgewebe und die Zellwände und lässt die Fresswerkzeuge der Schädlinge stumpf werden.


EM-Garten mit mehr Nützlingen

Marienkäfer
Erfahrungen haben gezeigt, dass EM-Gärten weniger von Schädlingen heimgesucht werden, je länger Sie mit EM gearbeitet haben.
Der Grund dafür ist der gesündere Boden, der mit Antioxidantien angereichert ist und die dadurch gesünderen kräftigeren Pflanzen. Schnecken und andere Schädlinge bevorzugen oxidierte Blattbestandteile, d.h. kranke und geschwächte Pflanzen. EM-Gärten sind hingegen ein willkommener Tummelplatz für
Schmetterlinge, Marienkäfer, Bienen, Hummeln u.a..


EM-Literatur

Weitere wertvolle Tipps zu diesem Thema finden Sie in den Büchern:
- Franz Peter Mau „EM-Fantastische Erfolge mit Effektiven Mikroorganismen“
- Ernst Hammes „EM Lösungen Haus und Garten“.
video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail