*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

EM Erfahrungen bei Hunden

(610 x gelesen) im
Nov 09 2017
Hund

Hunde reagieren im Allgemeinen sehr schnell auf die Anwendung von EM Effektiven Mikroorganismen, ob bei innerer oder äußerer Anwendung. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl interessanter Erfahrungsberichte von Kunden, aus EM Journalen und auch eigene Erfahrungen zusammengestellt.
 
Hinweis: Es handelt sich hier um individuelle Fälle, von denen Haustierbesitzer und Tierheilpraktiker berichtet haben. Die Fälle sind nicht grundsätzlich auf andere Tiere übertragbar. Dafür muss jedes Tier einzeln betrachtet werden.
               

Fellverlust und Ekzeme an Hals und Rücken           

Der Deutsch Langhaar Rüde Siggi litt seit 5 Jahren unter Ekzemen an Hals und Rücken, Juckreiz, dünnem Fell und häufigen Ohrenentzündungen. Nach Verabreichung von Kortison stellte sich kurzfristig Besserung ein. Aber nach Absetzen traten die Hautprobleme wieder auf. Es erfolgte dann eine homöopathische Behandlung und alle 14 Tage Akupunktur. Außerdem wurde das Fell täglich mit EM Fellpflege eingesprüht. Eine Umstellung auf glutenfreie Kost erfolgte. Zusätzlich bekam er täglich PetCare Ergänzungsfuttermittel flüssig über sein Futter zur Stabilisierung der Darmflora.
Nach 10 Tagen begann die Haut sich zu reinigen und nach 4 Wochen abzuheilen. Das Fell wuchs wieder. Auffällig ist für die Hundebesitzerin auch die gewonnene Leistungsfähigkeit und der verbesserte Allgemeinzustand von Siggi. Er hat jetzt wieder schönes Fell und keine Hautveränderungen mehr. Die Darmflora wird weiterhin mit EM unterstützt.

Quelle: Aus einem Bericht der Tierheilpraktikerin Elke Siekmann im EM Journal 40 Seite 21
 

Schwere Stoffwechselstörung mit allergischer Hautreaktion

Die Ridgeback-Hündin Anouk wurde der Tierheilpraktikerin Frau Wiegmann „mit einem katastrophalen Hautbild, starkem Juckreiz, entzündeten Ohren und wiederkehrenden Verdauungsbeschwerden“ vorgestellt. Zahlreiche tierärztliche Behandlungen wie Antibiotika, Entwurmung, Milbenbehandlung, Futterumstellungen und Kortison-Langzeitgaben hatte sie schon hinter sich. Es blieb ohne langfristigen Erfolg. Der Allgemeinzustand verschlechterte sich zusehends.
Frau Wiegmann leitete zunächst eine sanfte Entgiftung ein. Der Juckreiz konnte homöopathisch gut reguliert werden. Kortison wurde ausgeschlichen. Außerdem erfolgte eine Rundumversorgung mit EM Effektiven Mikroorganismen. Sie bekam täglich PetCare Ergänzungsfuttermittel flüssig. Durch die Entgiftung wurde das Hautbild zunächst schlechter. Die Hundebesitzerin „massierte“ ihre Anouk 2x täglich mit einem mit einer verdünnten EM Lösung (PetCare Fellpflege) getränkten Waschlappen. Die PetCare Ohrenpflegetropfen stabilisierten das Ohrmilieu. Die Liegeplätze im Haus und im Auto wurden täglich mit Umgebungsspray besprüht. Ihr Trinkwasser wurde mit EM Keramik Pipes energetisiert. „Etwa 2 Wochen nach Beginn der Rundumversorgung wurde ihre Vitalität zusehends besser. Die zwanghaften Kratzzustände wurden weniger und verloren sich im September ganz. Das Hautbild normalisierte sich stetig. Die homöopathische Begleittherapie konnte beendet werden und Anouk erfreut sich seit Nov. eines tadellosen Fells und bester Gesundheit. Die tägliche Ergänzung Effektiver Mikroorganismen über das Futter wird seitdem fortgeführt.“

Quelle: Aus einem Bericht von Tierheilpraktikerin Silke Wiegmann im EM Journal 40 Seite 21
 

Durchfallerkrankung mit EM und Bomito behoben

Purzel
"Unser Bearded Collie reagiert sehr sensibel auf Veränderungen und hatte nach dem Urlaub starken Durchfall mit blutigem Schleim. Es war nicht das erste Mal. Sonst gingen wir zum Tierarzt und allerlei Medikamente musste er nehmen bis der Stuhlgang wieder normal war. Als EM Beraterin war das sehr unbefriedigend. Dieses Mal gab ich ihm Pet Care Bokashi ins Futter und zusätzlich eine Messerspitze Osiba Bomito, eine ultrafeine Heilerde. Nach 2(!) Tagen hatte er keinen blutigen Schleim mehr und es trat seitdem auch nicht mehr auf. Pet Care Bokashi bekommt er jetzt dauerhaft in sein Futter und Osiba Bomito bei Bedarf, wenn der Stuhl etwas dünner wird."


Quelle: Erfahrungsbericht EM Beraterin Ramona Laaß
 
 

Erfolgreiche EM Anwendung bei Hund Yasha mit Diabetes

HundFrau Consuela Thome'  berichtet:
Vor ca. 3 Monaten wurde bei Yasha, dem siebeneinhalb Jahre alten Hund von Frau Thome‘ Diabetes festgestellt. Die Werte waren doppelt so hoch wie normal und auch das allgemeine Befinden des Hundes hatte sich verschlechtert. Er konnte seinen Urin nicht mehr halten und im Kot war Schleim. Der Tierarzt wollte Insulin spritzen.
Da Frau Thome‘ jedoch überzeugte Naturheilkundige ist, probierte Sie erst einmal Alternativen aus. Vor ca. 2 Jahren hörte Sie durch eine Freundin von Effektiven Mikroorganismen. Sie selbst hatte seitdem schon viele gute Erfahrungen mit EM gemacht und gab deshalb Ihrem Hund jeden Tag etwa 30 ml EM ins Trinkwasser.
"Der Zuckerwert, welcher alle 6 Wochen gemessen wird, hat sich in diesen 3 Monaten halbiert. Auch der Schleim im Kot ist weg und das Urinieren klappt wieder einwandfrei. Das Fell ist glänzend und der Hund ist viel lebendiger."

Quelle: 
Erfahrungsbericht Consuela Thome' 


Ohrenpflegetropfen helfen Cockerspaniel 

Frau Inge Müller berichtet:
"...der Erfolg war kaum zu glauben, der Hund ist seitdem beschwerdefrei und auch die üblen Gerüche von den Ohren sind verschwunden.
Ich habe vor 5 Jahren einen 8 Jahre alten Cockerspaniel aus dem Tierheim aufgenommen. Der Hund hatte von Anfang an starke Probleme mit den Ohren (Otitis externa). Diese Krankheit tritt häufig bei Cockern auf. Jahrelang habe ich versucht, die Ohren des Hundes auf herkömmliche Weise zu pflegen. Leider ohne Erfolg. Anfang dieses Jahres empfahl mir eine Tierheilpraktikerin, es mit den Ohrenpflegetropfen von Emiko zu versuchen. Seit dem gebe ich 3 mal die Woche einen Spritzer Ohrenpflegetropfen in den Gehörgang und wische hinterher mit einem Tempotaschentuch sauber. Der Erfolg war kaum zu glauben, der Hund ist seit dem beschwerdefrei und auch die üblen Gerüche von den Ohren sind verschwunden. Eigentlich müsste man an jedes Tierheim einen Flyer schicken, um dieses Produkt zu empfehlen, rezeptfrei und auch noch preiswert. Wir sind sehr froh!"


Quelle: EM Sanierung Erfahrungsbericht Inge Müller
 

Otitis externa (Gehörgangsentzündung)                 

Die Hündin Maya litt unter ständig wiederkehrenden Ohrenentzündungen. Es handelte sich um eine Pilzinfektion durch Malassezien. „Malassezien gehören zur natürlichen Hautflora des Hundes und entfalten ihre krankmachende Wirkung erst mit Störung des Hautmilieus.“ Um das Milieu zu stabilisieren kamen unter anderem die PetCare Ohrenpflegetropfen zum Einsatz. Eine Umstellung auf rohes Futter mit einer täglichen Gabe von PetCare Ergänzungsfuttermittel über das Futter, unterstützte die Behandlung für eine langfristige Gesundheit.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Schon nach wenigen Tagen ging es Maya gut. Seitdem erhält sie täglich EM über das Futter. Es trat seitdem keine Ohrenentzündung mehr auf.

Quelle: Aus einem Bericht der Tierheilpraktikerin Claudia Delles im EM Journal 40 Seite 20

Ohrverletzung mit EM Paste versorgt       

Sigrid Marshal berichtet: Einer ihrer beiden Hunde hatte sich eine Verletzung am Ohr zugezogen, die stark blutete. Die Wunde wurde geklammert und ein Plastiktrichter verhinderte das Kratzen am Ohr. Nach 2 Tagen fing die Wunde an zu eitern und zu stinken. Als EM Anwenderin kannte Sie die Herstellung einer EM Paste. Sie verrührte EM1 und EM Keramik Pulver zu einer Paste und strich sie dem Hund auf die Wunde. „Schon am Abend des selben Tages waren die Probleme beseitigt. Nicht nur das; sie konnte am nächsten Tag den Trichter abnehmen, ohne dass der Hund sich um die Wunde kümmerte, sie also nicht wieder aufkratzte.“

Quelle: Erfahrungsbericht „Erstaunliche Wundheilung“ im EM Journal 7
 

Gute Erfahrungen mit EM Keramik Pipes im Hundehalsband

Frau Sabine Schindelegger berichtet:
"Ich möchte Ihnen sehr gerne meine großartige Erfahrung mit den EM-Keramik-Pipes mitteilen. Ich habe meinem Hund ein Halsband damit gemacht und er hat es jetzt seit ca Februar 2014 um. Er hatte seither fast keine Zecken mehr. Also zum Vergleich: früher hatte er täglich ca 5-8 Zecken, die wir ihm entfernen mußten während der Frühjahrs-Sommerzeit. Seit dem Halsband hatte er in der gesamten Zeit von Feburar bis jetzt (August) ca 5 Zecken!!! – Also genausoviele, wie ich ihm zuvor täglich entfernen mußte.
Ich habe dem Hund meiner Freundin und auch der Katze meiner Nachbarin ein solches Halsband gemacht und beide haben berichtet, dass ihre Tiere nun fast keine Zecken mehr haben. Ich finde, das ist ein mehr als großartiger Erfolg für die Pipes, zumal hier weder Gift eingesetzt wird und auch die Kosten in keiner nennenswerten Relation stehen.Ich bin begeistert und empfehle das nun allen Tierbesitzern. Ich werde es auch Tierschutzhäusern weiterempfehlen."


Schaeferhund
Quelle: EM Sanierung Erfahrungsbericht Sabine Schindelegger
 

Erstaunliche Erfahrungen mit der EM Keramik  

Die Tierheilpraktikerin Ulrike Reimann berichtet im EM Journal 42 über die Erfahrungen von Hundehaltern mit dem EM Keramik-Band:
  • 98%iger Schutz vor Zecken
  • harmonisierende Wirkung auf Hunde
  • alte Krankheiten, die noch nicht ausgeheilt sind, flackern für kurze Zeit wieder auf 
„Eine 15 Jahre alte Hündin wurde vorher wegen Inkontinenz mit Hormonen behandelt, außerdem musste sie wegen starker Rückenschmerzen täglich 4 Cortison-Tabletten nehmen. Schon nach einem Tag und einer Nacht war ein kleines Wunder geschehen! Zwar war die Hündin über Nacht förmlich „ausgelaufen“, so dass sie in ihrem eigenen Urin lag. Seitdem ist sie aber wieder „dicht“. Sie braucht keine Medikamente, ihre Inkontinenz ist verschwunden. Außerdem konnte die Dosis Cortison auf eine halbe (!) Tablette täglich reduziert werden, weil die Rückenschmerzen so stark zurückgegangen waren. Eigentlich ist sie eine alte Such-Hündin, die aber schon lange nicht mehr an Trainings hatte teilnehmen können. Nun aber, nach 3 Tagen mit dem Halsband, führte sie die Truppe wieder an.“

Quelle: Bericht aus dem EM Journal 42
 

EM Keramik-Bernstein Kette gegen Zecken

Erfahrungsbericht von EM Beraterin Ramona Laaß:

Hundehalsband
"Wir haben einen Bearded Collie mit schön langem Fell, in denen sich nach jedem Spaziergang Zecken versteckt haben.
Es gibt unzählige Produkte, die man als Hundebesitzer kaufen kann, um Zecken vorzubeugen. Die vom Tierarzt waren aber mit starken Nebenwirkungen verbunden. Eine natürliche Alternative zu finden, ist auch nicht so einfach. Als EM Beraterin gab ich ihm schon regelmäßig EM ins Futter, aber das reichte nicht.
Eine reine Bernsteinkette war auch einen Versuch wert, hatte aber auch nicht den gewünschten Erfolg. Dieses Jahr im Frühjahr versuchten wir es mit der Kombination Bernstein und Keramik Pipes. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Noch am gleichen Tag fielen 4 Zecken von alleine ab. Nach einigen Tagen verirrte sich noch eine Zecke im Fell, aber seitdem ist er beinahe zeckenfrei. Und noch ein Nebeneffekt konnten wir feststellen: das Fell sah auf einmal noch gepflegter und voller aus."


Haben Sie ebenfalls gute Erfahrungen mit EM bei Ihrem Hund gemacht und möchten Sie es mit anderen Hundebesitzern teilen, dann schreiben Sie uns unter info@em-sanierung.de. Wir veröffentlichen gerne Ihren Bericht auf unserer Webseite.
video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail