*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Ernte und Einlagerung

(22034 x gelesen) im
Sep 14 2012

Schon unsere Vorfahren achteten darauf, zur richtigen Zeit zu ernten, das heißt, die Stellung des Mondes zu berücksichtigen. Im aufsteigenden Mond stehen Obst und Gemüse besonders gut im Saft und haben dadurch einen guten Geschmack und sind besser haltbar.


Aufsteigender Mond Herbst 2013:

vom 12. September - bis 25. September
vom 10.
Oktober     - bis 23. Oktober
vom 06. November  - bis 19. November


Kombiniert man dieses Wissen noch mit dem Einsatz Effektiver Mikroorganismen, so hat man beste Voraussetzungen geschaffen, seine Früchte gut über den Winter zu bekommen.

Einlagern
Grundsätzlich beim Einlagern von Obst und Gemüse ist darauf zu achten, dass die Früchte trocken und gesund sind.

Äpfel und Birnen
  • Äpfel und Birnen (kein Fallobst) sollten in einem kühlen, frostfreien und luft-feuchten Raum auf luftigen Lattenrosten eingelagert werden.
  • Obst wird räumlich getrennt vom Gemüse gelagert, da sich beim Nachreifen Gase bilden, die sich negativ auf andere Früchte auswirken.
  • Lagern Sie nicht zu viele Früchte übereinander.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Früchte auf Fäulnis und sortieren Sie die befallenen Früchte aus.
  • Werden die Früchte mit EM Super Cera C® Pulver bestäubt (z.B. mit Sieb ober Zerstäuber „Boby“ von Birchmeier), halten sie sich lange frisch und aromatisch und es gibt kaum Ausfall. Zusätzlich können die Früchte nach dem Einlagern mit einer Garten- und Bodenaktivator oder EMa Lösung 1:20 (ca. 1 Kappe auf ¼ Liter Wasser) leicht eingesprüht werden.

Kartoffeln
  • Kartoffeln werden am besten an einem luftigen, dunklen und möglichst etwas feuchten Ort gelagert. Die optimale Raumtemperatur liegt bei 7 - 8° C.
  • Bei Lichteinfluss bilden sich grüne Stellen (Gift Solanin), die unbedingt vor dem Verzehr entfernt werden müssen.
  • Lagern Sie die Kartoffeln in Lattenkisten oder locker auf einem Haufen. Die Schütthöhe sollte dabei 40cm nicht überschreiten.
  • Vor dem Einlagern die Kartoffeln leicht mit EM Super Cera C® Pulver bestäu-ben. Ähnlich wie beim Einlagern des Apfels eignet sich hierfür ein Zerstäuber oder ein Sieb. Zusätzlich können auch hier die Früchte nach dem Einlagern leicht mit einer Garten- und Bodenaktivator oder EMa Lösung 1:20 (ca. 1 Kap-pe auf ¼ Liter Wasser) eingesprüht werden. Erfahrungen zeigen, dass die Kartoffeln (so behandelt) auch im späten Frühjahr noch wunderbar schme-cken, selbst wenn der Winter besonders kalt oder feucht war.

Kohl

Es gibt viele Kohlarten, die unter den unterschiedlichsten Bedingungen eingelagert werden.
  • Wirsing-, Weiß- und Rotkohl trocken und gesund und möglichst nicht vor Ende Oktober ernten. Die Köpfe können an den Strunken zusammengebunden und kopfüber in einem dunklen, kühlen und leicht feuchten Raum aufgehängt wer-den.
  • Auch hier gilt, den Kohl vor der Lagerung leicht mit einer Garten- und Boden-aktivator oder EMa Lösung 1:20 (ca. 1 Kappe auf ¼ Liter Wasser) einsprühen und mit EM Super Cera C® Pulver bestäuben. Der Kohl hält sich dadurch lan-ge frisch.
  • Kohlsorten wie Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl und Kohlrabi kön-nen entweder noch im Winter geerntet werden oder lassen sich am besten durch Einfrieren oder sauer eingelegt lagern.

Wurzelgemüse
  • Wurzelgemüse lässt sich am Besten in einem dunklen, frostfreien und feuchten Keller lagern.
  • Sorten wie Sellerie, Stangensellerie, Möhren, Pastinaken, Petersilie, Rote Beete, Rüben, Schwarzwurzeln, Meerrettich und Rettich mögen es am liebsten eingeschlagen in feuchten Sand im Keller, in einer Miete oder im strohverpackten Frühbeet.
  • Die Vorräte müssen regelmäßig kontrolliert und schlechte Früchte aussortiert werden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass mit Effektiven Mikroorganismen behandeltes Gemüse sehr haltbar ist. Die Vorgehensweise bei der Behandlung mit EM ist die Gleiche, wie bei Kohl und Kartoffel.


Quellen:
EM Journal 29
Vom richtigen Zeitpunkt, Johanna Paungger, Thomas Poppe
www.pflanzen-ueberwintern.de
video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail