*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Mit EM zum Bienenretter werden

(6584 x gelesen) im
Mai 18 2015

BlütenDer blütenreiche Frühling bedeutet für die Bienen viel Nahrung und viel Arbeit. Doch ist die Obstbaumblüte vorbei, sind die Bienen auf andere Nahrung angewiesen.

  • Erstaunliches über Bienen
  • 10 Tipps, wie Sie Bienen helfen können




In den letzten Jahren ist der Lebensraum der Bienen besonders durch Monokultur  und hohem Pestizideinsatz sehr stark zurückgegangen. Im Sommer müssen Imker sogar schon zufüttern, damit ihre Bienen nicht verhungern. Doch jeder von uns kann etwas für die Bienen tun und der Einsatz von EM bietet sehr gute Möglichkeiten, den Bienen nachhaltig zu helfen.


Erstaunliches über Bienen

  • Die Honigbienen unterhalten sich in der Tanzsprache.
  • Eine Arbeiterbiene lebt im Sommer  nur  6 Wochen. In dieser Zeit produziert sie 1-2 Teelöffel Honig.
  • Für 1 kg Honig müssen Bienen 150 000 Kilometer zurücklegen (das entspricht 3,5x um die Erde), 2-3 kg Nektar sammeln und dafür 2 Millionen Blüten besuchen.



10 Tipps, wie Sie Bienen helfen können


EM im eigenen Garten oder auf dem Balkon

Baum besprühenEM sorgt bei Pflanzen allgemein für reichhaltiges Wachstum und gesunden Lebensraum. Durch die Anwendung von EM im eigenen Garten oder auf Ihrem Balkon betreiben Sie aktiven Bienenschutz. Pestizide und Insektizide können durch EM ersetzt werden. Speziell EM5, ein traditionelles Mittel mit Effektiven Mikroorganismen, Knoblauch und Chili, stärkt und vitalisiert die Pflanzen, dass sie sich selbst vor Krankheiten schützen können.

Obstbäume können schon vor der Blüte mit EM5 besprüht werden. Imker beobachteten, dass ihre Bienen besonders gern auf diese Bäume fliegen.


EM in der Imkerei

Erfahrene EM Imker berichten von vitaleren, widerstandsfähigeren und gesünderen Bienen. Durch die Versprühung von EM im Bienenstock und deren Umgebung, werden die Tiere mit den guten Mikroorganismen versorgt und ihr Immunsystem gestärkt.

Mehr zu EM Anwendungen in der Bienenzucht

Eine Tränke für Bienen

BienentränkeAuch Bienen haben Durst. Stellen Sie eine Bienentränke in den Garten oder auf den Balkon. Ein flacher Stein in der Mitte der Tränke erleichtert den Bienen den Zugang. Sie können zusätzlich 2-3 EMX Keramik Pipes je 100 ml hineinlegen.


Bio Obst und Gemüse essen

Kaufen Sie Obst und Gemüse beim Biobauern aus der Region oder im Bioladen. In der ökologischen Landwirtschaft wird auf Pestizide, Insektizide und genmanipulierte Saat verzichtet und Artenvielfalt gefördert.



Regionalen Honig kaufen

HonigMit dem Kauf von regionalem Honig unterstützen Sie Imker und Bienen in Ihrer Region. Dieser Honig wird oft auf Bauernmärkten angeboten oder direkt beim Imker.


Der bienenfreundliche Garten

Es gibt bestimmte Pflanzen, deren Blüten Bienen besonders lieben:

  • Einheimische Obstbäume (Apfel, Birne, Quitte, Pflaume, Kirsche) und Obststräucher (Johannisbeere, Stachelbeere)
  • Kräuter (z.B. Minze, Dill, Borretsch, Thymian, Oregano, Basilikum, Melisse, Salbei, Muskatellersalbei, Kapuzinerkresse, Schnittlauch, Lavendel) Lassen Sie diese Kräuter soweit wachsen, dass sie Blüten bilden.
  • Blumen (z.B. Frühblüher, Rosen, Sonnenblumen, Ringelblumen, Königskerze, Kornblumen, Mohn, Sommerflieder, Malve, Akelei, Rittersporn)

Bei den Blumen sollte besonders auf sommerblühende Pflanzen geachtet werden, da im Sommer die Nahrung für Bienen so knapp ist.



Mut zur wilden Wiese

WildblumenwieseWildbienen und andere Insekten bevorzugen einheimische Wildpflanzen. In jedem Garten gibt es Ecken, wo der Natur freien Lauf gelassen werden kann oder wandeln Sie Ihren Rasen oder Teilbereiche in eine Wildblumenwiese um. Wenn der Rasen nicht zu hoch werden soll, können Sie den Randbereich wachsen lassen. Auf dem Balkon sorgen Wildblumeninseln in Pflanztöpfen, Zinkwannen und Balkonkästen für reichlich Nahrung.

Wildblumen und Wildsamenmischungen werden hier angeboten:

  • Blumenmischung „Bienenschmaus“ von Alnatura
  • Bienengarten Samenmischung „Wildgärtnerfreude“ von Neudorff
  • Stauden und Sämereien für Naturgärten von Hof Berg Garten
  • Heil-und Wildpflanzen von Blauetikett Bornträger

Streuobstwiesen erhalten

Über 5000 Tier-und Pflanzenarten tummeln sich in Streuobstwiesen. Schon allein deshalb sollten diese Wiesen erhalten und geschützt werden. Wir als Verbraucher nehmen Einfluss, in dem wir gezielt Obst aus Streuobstwiesen kaufen und Initiativen unterstützen, die für den Erhalt der Wiesen sorgen, wie z.B. Streuobstinitiativen des NABU und des BUND.



Insektenhäuser für Wildbienen

InsektenhausWildbienen sind Einzelgänger. Sie ziehen ihren Nachwuchs alleine groß. Insektenhotels bieten in Ihrem Garten Wildbienen und anderen Insekten einen willkommenen Unterschlupf und eine Kinderstube für ihre Nachkommen.

 


Weitersagen erwünscht!

Sie dürfen diese Tipps gerne weitergeben, damit den Bienen noch mehr geholfen wird.

video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail