*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Reheschub durch Zucker im EMa?
Ich versprühe im Pferdestall eigentlich täglich u. über die Pferde u. über das Heu EMa 1:10 verdünnt. Unser Pony, welches chronischen Husten hattte, hustet seither nicht mehr. Aber unser Cushing-Pony hat momentan wieder einen heftigen Reheschub!!! Kann es sein, dass es mit dem EMa zuviel "Zucker" erwischt und somit sein Stoffwechsel verrückt spietl - und somit der Reheschub ausgelöst wurde??? Ist EMa zu "zucker-haltig" für ein Cushing-Pferd????
Angefragt und beantwortet von Guest am 07.05.2014 10:49 (1701 gelesen)

Antwort:

Die Zuckerrohrmelasse, die zu Beginn der Fermentation für das EMa benötigt wird, wird im Laufe der Fermentation von den EM's weitestgehend verstoffwechselt. Die Mikroorganismen nutzen den Zucker als Nahrung, um sich zu vermehren. In dem fertigen EMa ist er also kaum noch enthalten. Daher kann er nicht der Auslöser für einen Reheschub bei Ihrem Cushing-Pferd gewesen sein. Sie können also unbesorgt so weitermachen und das Heu in der genannten Verdünnung besprühen.

  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail