*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

EMa Anwendung bei Gemüse
Ich besitze eine Gemüsegärtnerei und will die Pflanzen mit EMa bespühen, welche Mischung raten sie, dafür zu nehmen?
Angefragt und beantwortet von Guest am 07.04.2014 10:09 (1700 gelesen)

Antwort:

Zum Besprühen der Pflanzen würde ich eine 1:100 EMa Lösung empfehlen. EMa ist kein Dünger, sondern enthält nur die reinen Mikroorganismen, die die Stoffe im Boden für die Pflanze verfügbar machen. Deshalb empfiehlt es sich, bei starkzehrenden Pflanzen (z.B. alle Kohlarten, Tomaten, Brokkoli, Kartoffeln, Gurken, Zucchini, Kohlrabi, Sellerie) und mittelzehrenden Pflanzen (z.B. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Rote Beete, Fenchel, Salatarten, Spinat, Schwarzwurzeln, Radieschen, Kohlrabi, Paprika, Melonen, Zucchini, Petersilie) zusätzlich den EMIKO® MikroDünger zu nutzen. Dieser liefert schnell verfügbare Nährstoffe und wirkt sich in Kombination mit EMa optimal auf das Bodenleben aus. Der Mikrodünger wird 1:500 bis 1:1000 verdünnt und bei starkzehrenden Pflanzen 1x wöchentlich und bei mittelzehrenden Pflanzen 1x monatlich angewendet.

  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail