*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

Sternrusstau bei Rosen
Kann ich mit EM Sternrusstau bei Rosen behandeln? Wenn ja, wie?
Angefragt und beantwortet von Jens Laaß am 28.03.2013 09:27 (3880 gelesen)

Antwort:

EM eignet sich sehr gut zur Behandlung von Sternrusstau. Es macht die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Pilzerkrankungen. Rosen lieben lockeren humusreichen Boden. Mit Bokashi können Sie jetzt im Frühjahr optimale Bedingungen für Ihre Rosen schaffen. Dazu können Sie Fertigbokashi (etwa 50g/ Rose) in die Erde am Rosenstock einarbeiten. Wollen Sie Bokashi selbst herstellen,darf es nicht gleich in die Nähe der Wurzeln, da der pH-Wert noch zu niedrig ist.
Dazu ist ratsam die Rosen ab dem Blattaustrieb mit EM1, EMa oder Garten-und Bodenaktivator (1:20 Verdünnung) alle 2 Wochen einzusprühen.

Falls Ihre Rosen noch mehr Unterstützung brauchen, können  Sie zu einem späteren Zeitraum statt dessen mit einem selbst angesetzten EM-Kräuterextrakt aus Schachtelhalm oder Beinwell sprühen.

 

Herstellung:
1 kg zerkleinerte frische Kräuter werden mit 5 Litern EMa vergoren und anschließend im Warmen stehen gelassen. Alle 2 Tage umrühren!
Nach nur 1 Woche werden die festen Bestandteile herausgefiltert und der Extrakt ist fertig.
Bei kühler Lagerung in geschlossenen Flaschen ist die Flüssigkeit bis 6 Monate haltbar.
Der verdünnte Extrakt (2 Schnapsgläser auf 1 Liter Wasser) wird auf Ober-und Unterseite der Pflanzen alle 2 Wochen gesprüht.
  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail