*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

EM bei der Gewinnung von Silage
Ich habe von einem Hofbetreiber gehört, dass er EM bei der Gewinnung von Silage zur Risikominimierung von Botulismus einsetzt. Können Sie mir hierzu Auskünfte über Art der Anwendung und ggf. Erfahrungen hiermit besorgen?
Angefragt und beantwortet von Jens Laaß am 28.03.2013 09:03 (1880 gelesen)

Antwort:

Die Erreger des Botulismus, die Clostridien sind im gesunden Boden in geringen Mengen vorhanden und gelangen somit auch in die Silage. Problematisch wird es, wenn sich die Clostridien während des Silierens vermehren. Die Clostridien werden ab einem PH Wert unterhalb 5 inaktiv und vermehren sich nicht. Das bedeutet, dass wenn die Silage schnell in einen sauren Bereich kommt, verringert sich das Risiko, dass sich die Clostridien vermehren. Durch den Einsatz von EM wird der Silioerprozess relativ schnell in ein saures Milieu gelengt und somit wird indirekt auch die Wahrscheinlichkeit minimiert, dass sich die Clostridien vermehren.
  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail