*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

EM für Hund
Ich habe EM für meinen Hund besorgt,da er seit der letzten Giardienbehandlung im Oktober an Durchfall leidet,der nicht mit konventionellen Mitteln in den Griff zu Kriegen ist.Meine Frage ist,ob ich das Enteroferment zur EM weitergeben soll
Angefragt und beantwortet von Jens Laaß am 28.03.2013 08:59 (2623 gelesen)

Antwort:

Das Enteroferment enthält als wirksamen Bestandteil Milchsäurebakterien. Aus Sicht der EM-Technologie ist dies eine recht einseitige Methode dem Durchfall und den Giardien zu begegnen, da viele weitere positive Mikroorganismen fehlen, um den Darm zu stabilisieren. Sie sollen Frau Hofmann daher empfehlen, das Enteroferment bei diesem empfindlichen Hund auf keinen Fall sofort abzusetzen. Vielmehr sollte sie mit dem Ergänzungsfuttermittel langsam, mit einer geringen Menge beginnen und binnen 10 Tagen auf die Zielmenge von 1 TL / 5 kg Körpergewicht des Hundes steigern. Während der Gewöhnung an EM kann das Enteroferment langsam ausgeschlichen werden. Bei Bedenken oder Unklarheiten sollte sich Frau Hofmann jedoch unbedingt mit ihrem behandelnden Tierarzt in Verbindung setzen.
  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail