*
top
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung

 

Die wichtigste Quelle für die Gesundheit der Pflanzen ist die Erde. Alles was die Pflanzen brauchen um zu wachsen und zu gedeihen, nehmen Sie sich aus der Erde. Hier sorgen unzählige Mikroorganismen dafür, dass die Stoffe, die die Pflanze benötigt, für sie verfügbar gemacht werden. Die feinen Wurzeln geben Botenstoffe ab, die den Mikroorganismen signalisieren, welche Stoffe sie gerade brauchen. Die Bodenlebewesen wandeln daraufhin das verfügbare organische Material entsprechend um. Durch die Anwendung von EM Effektive Mikroorganismen ist sichergestellt, dass sich genügend Mikroorganismen im Boden befinden, die diesen Ablauf möglich machen. Das Ergebnis sind ein guter Ertrag und gesunde Pflanzen.

Wichtig beim Einsatz von Effektiven Mikroorganismen ist, dass die richtige Menge organischen Materials vorhanden ist. Wir unterscheiden drei Pflanzentypen und danach richtet sich die Vorgehensweise bei der Anwendung von Effektiven Mikroorganismen.

Dosierungstabelle
 
Pflanzentyp Garten- und
Bodenaktivator
oder EMa
EM Bokashi oder
EM Kompost
Mikrodünger EM5
Starkzehrer 200 ml auf
10 l Wasser
alle 2-4 Wochen
150g/m²
1x im Frühjahr
oder im Herbst
10-20 ml auf
10l Wasser
1x wöchentlich
5-10 ml in
1l Wasser
2x wöchentlich
Mittelzehrer 200 ml auf
10 l Wasser
alle 4 Wochen
evtl. 150g/m² 10-20 ml auf
10l Wasser
alle 2 Wochen
5-10 ml in
1 l Wasser
2x wöchentlich
Schwachzehrer 200 ml auf
10l Wasser
alle 4 Wochen
5-10 ml in
1l Wasser
2x wöchentlich


Effektive Mikroorganismen bei Starkzehrern

Wie der Name schon sagt, brauchen die Beete von Starkzehrern viel Dünger. Im EM Garten heißt das, viel Kompost oder Bokashi. Durch die Fruchtfolge von Stark- zu Schwachzehrern wird dem Boden die Möglichkeit gegeben, sich zu erholen.
Zu den Starkzehrern zählen: alle Kohlarten, Tomaten, Brokkoli, Kartoffeln, Gurken, Zucchini, Kohlrabi, Sellerie   mehr>>>


Effektive Mikroorganismen bei Mittelzehrern

Den Mittelzehrern reichen in der Regel die Düngerreste auf einem Starkzehrbeet vom Vorjahr. Sollte trotzdem Bokashi notwendig sein, so ist die Vorgehensweise die Gleiche wie beim Starkzehrer, das heißt zwei Wochen vor dem Pflanzen die Beete mit einer 1:50 Lösung gießen und danach etwa alle vier Wochen die gleiche Lösung ausbringen.
Zu den Mittelzehrern zählen: Salat, Radieschen, Zwiebeln, Spinat und Möhren   mehr>>>


Effektive Mikroorganismen bei Schwachzehrern

Schwachzehrer wachsen unter natürlichen Bedingungen auf mageren, nährstoffarmen oder trockenen Böden. Ist ein zu hoher Nährstoffgehalt im Boden, kann dies zu Fäulnis, kranken Pflanzen oder Schädlingsbefall führen.
Zu den Schwachzehrern gehören: Bohnen, Erbsen, Kräuter, Erdbeeren   mehr>>>


Effektive Mikroorganismen für den Pflanzenschutz

Effektive Mikroorganismen sind kein Schädlingsbekämpfungsmittel, sie helfen jedoch durch den Anteil an Milchsäurebakterien, die Pflanze vor Keimen zu schützen und die Selbstheilungskräfte der Pflanze zu steigern.  mehr>>>


Effektive Mikroorganismen zur Bokashi Herstellung

In Verbindung mit Effektiven Mikroorganismen bedeutet Bokashi fermentiertes organisches Material. Traditionell wurde Bokashi von den japanischen Bauern für die Bodenverbesserung genutzt. Zur Herstellung kann so ziemlich jedes organische Material genommen werden. Bei der Fermentation bleiben viele Inhaltsstoffe erhalten und es entsteht eine Vielfzahl an Antioxidantien, Vitaminen und Enzymen.   mehr>>>


Effektive Mikroorganismen für den Kompost

Unter Kompostierung versteht man die Zersetzung organischen Materials durch Mikroorganismen und Kleintiere. Dieser Prozess läuft unter Sauerstoffzufuhr ab, wobei teilweise Temperaturen von 50-60°C erreicht werden.
Im Gegensatz dazu läuft die EM Kompostierung anaerob, d.h. ohne Sauerstoff ab. Energie und Nährstoffe verbleiben im Kompost und Pilzkrankheiten werden vermieden. Nach 10-12 Wochen ist der EM Kompost ohne Umsetzen fertig. Durch die fermentativen Prozesse bei dieser Kompostierung, bilden sich wertvolle Stoffe.   mehr>>>


Effektive Mikroorganismen für Rasen und Zierrabatte

Grundsätzlich wird Rasen ca. 3mal pro Jahr mit einer Garten- und Bodenaktivator- oder EMa Lösung (100 – 200ml je 10 Liter Wasser) gegossen.
Moosbildung, Gänseblümchen oder (Un)kraut deuten auf einen Nährstoffmangel hin. Hier wird zusätzlich Mikrodünger (10 – 20ml je 10 Liter Wasser) ins Gießwasser gegeben.   mehr>>>


Effektive Mikroorganismen für das Hochbeet

Das Hochbeet wirkt schon ohne EM wie eine Fußbodenheizung, aber mit
den Effektiven Mikroorganismen wird dieser Effekt noch verstärkt.  mehr>>>


Effektive Mikroorganismen für Balkon- und Zimmerpflanzen

Auch bei Balkon- und Zimmerpflanzen fördern die Effektiven Mikroorganismen ein gesundes Pflanzenwachstum.  mehr>>>


Effektive Mikroorganismen zum Einlagern von Obst und Gemüse

Werden Früchte mit EM Super Cera C Pulver bestäubt, halten sie sich lange frisch und aromatisch und es gibt kaum Ausfall. Auch Kartoffeln, die so behandelt sind, schmecken im späten Frühjahr noch wunderbar, selbst wenn der Winter besonders kalt oder feucht war.   mehr>>>

news-right
blockHeaderEditIcon
Gratis Ratgeber
Wertvolle Tipps zum Einsatz von EM bietet Ihnen unser Gratis-eBook.
video-block
blockHeaderEditIcon
Videos zu EM

 

 
newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter
Bitte ja aktivieren, damit die Anmeldung verarbeitet wird.

bookmarken
blockHeaderEditIcon
EM-Sanierung weiterempfehlen 
 Bookmark and Share
navi-grundlagen
blockHeaderEditIcon
  Grundlagen
 Was ist EM?
 EMa Herstellung
 EMa Video
 Historie
 
navi-anwendungen
blockHeaderEditIcon
navi-service
blockHeaderEditIcon
fussnote
blockHeaderEditIcon
© Jens Laaß -  EM-Sanierung - Portal für Effektive Mikroorganismen - EM-Berater - Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 26 74 90
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail